Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung (PKV) ist eine unverzichtbare Säule im deutschen Gesundheitssystem und zeichnet sich durch eine hohe Kundenzufriedenheit aus. Aber, ob eine private Krankenvollversicherung für jeden wirklich sinnvoll und langfristig finanzierbar ist, bleibt fraglich. Hier beraten wir Sie, individuell und unabhängig und müssen leider häufig von einer privaten Krankenvollversicherung abraten.

Wer kann sich versichern?

Eine private Krankenversicherung (PKV) kann jeder abschließen, der in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht versicherungspflichtig sondern freiwillig versichert ist. Das gilt insbesondere für die folgenden Personengruppen:

  • Selbstständige und Freiberufler (Ausnahmen können für Handwerker, Künstler, Publizisten und Landwirte gelten)
  • Beamte und andere Personen mit Anspruch auf Beihilfe
  • Arbeitnehmer mit einem Einkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze.
  • Personen ohne eigenes Einkommen bzw. mit einem Einkommen unter der Geringfügigkeitsgrenze (325 Euro im Monat). Das sind z. B. Hausfrauen, Hausmänner oder Kinder.
  • Studenten, sofern sie sich von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) befreien lassen oder mindestens 30 Jahre alt sind.