Die 5 wichtigsten Fakten: Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung

25. Jun 2017Frank Brönjes

Bei der Auswahl der richtigen Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist viel zu beachten. Hier für Sie die 5 wichtigsten Fakten aus der Praxis zusammengestellt.

Es ist tatsächlich so, dass immer weniger BU-Anträge gestellt werden und das liegt darin begründet, dass die BU-Bedingungen immer besser werden.
Aber, weil die Bedingungen besser werden, müssen die Versicherer bei der Risikoprüfung auch immer vorsichtiger werden. 

Sie müssen aufgrund der besseren Bedingungen im Leistungsfall immer häufiger leisten. Ich erinnere mich, dass es vor 15 – 20 Jahren einen einzigen deutschen Versicherer gab, der schon bei Arbeitsunfähigkeit Leistungen erbracht hat.
Damit waren und sind, wenigstens bei diesem Versicherer, die Leistungsvoraussetzungen klar definiert. Viele Analysten haben übrigens genau diesen wesentlichen Punkt „Arbeitsunfähigkeit“ statt „Berufsunfähigkeit“, nicht oder nur nachrangig berücksichtigt.
Bis dann vor vier oder fünf Jahren ein großer –marktführender – Versicherer genau diesen Punkt „Arbeitsunfähigkeit“ (mehr schlecht als recht) in seinen BU-Bedingungen aufgenommen hat. 

Danach sprudelte die Vokabel „Arbeitsunfähigkeit“ in die Bedingungen vieler Versicherer ein (immer noch mehr schlecht als recht). Durch die Verbesserung dieser Bedingungen sind übrigens die Prämien so hoch, dass sich ein „normaler“ Arbeitnehmer (mit körperlicher Tätigkeit) eine auskömmliche Absicherung einer BU-Rente kaum noch leisten kann. Beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollte man auf folgende Daten achten:

  1. Der Versicherer sollte schon bei Arbeitsunfähigkeit und nicht erst bei Berufsunfähigkeit leisten (damit sind die Leistungsvoraussetzungen wesentlich vereinfacht).
  2. Die Rente wegen Arbeitsunfähigkeit sollte auch im Fall vorübergehender Arbeitsversuche gem. § 74 SGB V gezahlt werden.
  3. Die Höhe der Berufsunfähigkeitsversicherung sollte ausreichend sein.
  4. Verlängerungs- und Erhöhungsoptionen ohne erneute Gesundheitsprüfung sollten garantiert sein.
  5. Im Falle einer Dienstunfähigkeit bei Beamten sollten die Leistungen für Berufsunfähigkeit in gleicher Weise erbracht werden.

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
8945 + 3
Bewertung

Diese Webseite verwendet Werkzeuge, um das Besucherverhalten zu analysieren. Dazu werden auch Cookies eingesetzt. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzinformationen